Teleskoptreffen.com
Home

Home





Standort
Beobachtungsstandort
Organisatorisches
Anfahrt
Unterkunft
Kulinarisches
Teilnahmegebühren
Anmeldung

Termine

Aktuelles

Treffen
1.TTJ 2003
2.TTJ 2004
3.TTJ 2004
4.TTJ 2005
5.TTJ 2005
2.Astronomietag 2004
3.Astronomietag 2005
Beobachtungsabend November 2004
Abende Mai 2005
Abende Mai 2005
Wochenende Juni 2005
Wochenende Juni 2005
Wochenenden Mai/Juni 2006
Wochenenden Mai/Juni 2006
Wochenende Juli 2006
Wochenende Juli 2006
6.TTJ 2006

Kometarium
aktuelle Kometen
Kometenlinks
Kometenarchiv
2009
2008
2007
2006
2005

zum Nachlesen

Basar
Basar Neu!!

Kontakt
Kontakt
Impressum

Links
Wildpark
Links

Besucher : 17
Heute : 41
Gestern : 38
Online : 1
Max. pro Tag : 41
Max. Online : 3

C/2006 P1(Mc Naught)



C/2006 P1 (Mc Naught)


Am 07.August 2006 entdeckte der australische Amateur Robert McNaught seinen 31. Kometen.
Dieser Schweifstern war seitdem niemals unter optimalen Bedingungen zu beobachten, da er sich, unabhängig vom Standort des Beobachters, immer in Horizontnähe aufgehalten hat.
Im Laufe des Oktobers wurde klar, dass McNaughts Helligkeitsentwicklung wesentlich stärker als erwartet war.
Deshalb gehen die Experten davon aus, das zu Beginn des Jahres 2007 Mc Naught als ein besonders heller Komet in der Abenddämmerung sichtbar werden könnte.
Er durchläuft am 13. Januar 2007 sein Perihel und nähert sich der Sonne dabei auf bis zu 0,17 Astronomische Einheiten an.
Es ist möglich, das C2006/P1 in der ersten Januardekade 2007 mit einer beachtlichen Helligkeit von mehr als 1 mag in der Abenddämmerung erscheinen und auch einen besonders langen und auffälligen Schweif entwickeln könnte.
Sollte es zu Aktivitätsausbrüchen kommen, oder gar eine Kernteilung stattfinden, sind auch negative Helligkeiten möglich.
Leider steht er dann in Sonnennähe und ist nur in der Dämmerung knapp über dem Horizont zu beobachten.
Für mitteleuropäische Beobachter bestehen dann die, weltweit gesehen, günstigsten Bedingungen.

Achtung! Mit der Suche nach dem Kometen erst nach Sonnenuntergang beginnen, um direkten Sichtkontakt mit der Sonnenscheibe zu vermeiden und Augenschäden sicher auszuschließen.

Die Nachtsichtigkeit des Kometen ist seit 12. Januar beendet, am 14. war er in der Dämmerung noch kurz vor Untergang zu beobachten.
Noch bis etwa 20. Januar werden Tagbeobachtungen möglich sein, der Komet steht jetzt östlich der Sonne.

Aber noch einmal: Vorsicht!! Nicht mit optischen Geräten in die Sonnenscheibe sehen!!

Bahn

Ende Dember verlässt der Komet die Sternbilder Schlangenträger und Schlange.
Im Januar 2007 kann McNaught im südlichen Adler aufgefunden werden. Danach wechselt er mit hoher Winkelgeschwindigkeit in den Schützen und verschwindet für Beobachter auf der nördlichen Hemisphäre aus dem Blickfeld.


Bahnelemente


Periheltermin (T)

2007 01 12.7990 TT

Perihelargument (ω)

155.9765°

Periheldistanz (q)

0.170728 AE

Knotenlänge (n)

267.4150°

Exzentrizität(e)

1.000014

Bahnneigung (i)

77.8369°



Tägliche Ephemeride (IAU)



Übersichtskarte



Aufsuchkarte






Letzte Änderung dieser Seite: 10 December 2012, 13:20:20