Teleskoptreffen.com
Home

Home





Standort
Beobachtungsstandort
Organisatorisches
Anfahrt
Unterkunft
Kulinarisches
Teilnahmegebühren
Anmeldung

Termine

Aktuelles

Treffen
1.TTJ 2003
2.TTJ 2004
3.TTJ 2004
4.TTJ 2005
5.TTJ 2005
2.Astronomietag 2004
3.Astronomietag 2005
Beobachtungsabend November 2004
Abende Mai 2005
Abende Mai 2005
Wochenende Juni 2005
Wochenende Juni 2005
Wochenenden Mai/Juni 2006
Wochenenden Mai/Juni 2006
Wochenende Juli 2006
Wochenende Juli 2006
6.TTJ 2006

Kometarium
aktuelle Kometen
Kometenlinks
Kometenarchiv
2009
2008
2007
2006
2005

zum Nachlesen

Basar
Basar Neu!!

Kontakt
Kontakt
Impressum

Links
Wildpark
Links

Besucher : 193988
Heute : 42
Gestern : 40
Online : 1
Max. pro Tag : 185
Max. Online : 64

C/2006 M4 (SWAN)



C/2006 M4 (SWAN)


Entdeckt am 12. Juli 2006 durch R. D. Matson (Irvine, USA) und M. Mattiazzo (Adelaide, Australien) auf Aufnahmen des SWAN-Instrumentes der SOHO-Weltraumsonde vom 20. Juni 2006.
Bahnberechnungen ergaben eine hyperbolische Bahn, d.h. dass dieser Himmelskörper offenbar aus dem interstellaren Raum kommt und kein Mitglied des Sonnensystems ist.
Ende September tauchte er am Abendhimmel auf und erreichte im Laufe des Oktobers zunehmend größere Höhen über dem Horizont. Mit einer Helligkeit von etwa 6.0 mag - etwas mehr als erwartet - wurde er zu einem leichten Feldstecherobjekt.
Am Abend des 24.10.2006 nahm Komet SWAN deutlich an Leuchtkraft zu, um rund 2 Größenklassen auf etwa 4.3 mag.
Bei einer Horizonthöhe von mehr als 30 Grad nach Ende der Dämmerung, war der Komet an dunklen Standorten problemlos mit dem bloßen Auge sichtbar.
In der folgenden Nacht ging die Helligkeit etwas zurück, zugleich nahm aber die sichtbare Schweiflänge deutlich zu.
Im Verlauf der nächsten zwei Wochen sank die Helligkeit auf etwa 6.0 mag ab.



Bahn

Im Dezember 2006 zieht der Komet, weiter an Helligkeit verlierend, ins Sternbild Wassermann, die Beobachtungssaison geht damit zu Ende.
Beste Beobachtungszeit ist nach Ende der Abenddämmerung, da der Komet dann noch einigermaßen hoch am Südwesthimmel steht.
Gegen 21 Uhr ist er schon zu tief für eine sinnvolle Beobachtung.


Bahnelemente


Periheltermin (T)

2006 09 28.7283 TT

Perihelargument (ω)

62.5930°

Periheldistanz (q)

0.783022 AE

Knotenlänge (n)

148.7267°

Exzentrizität (e)

1.000236

Bahnneigung (i)

111.8227°



Tägliche Ephemeride (IAU)



Übersichtskarte



Aufsuchkarte






Letzte Änderung dieser Seite: 10 December 2012, 13:20:45